„Unsere Gäste schätzen die legere, gemütliche Atmosphäre unseres Hauses. Die Basis dafür bildet unser Service-Spirit. Und wie sich unsere Mitarbeiter anstrengen unsere Gäste zu begeistern, strengen wir uns an, unsere Mitarbeiter zu fördern, Erfahrungen möglich zu machen.“

(Herr und Frau Weissengruber)

Zur Gästebetreuung in unserer Rezeption suchen wir für die Wintersaison 2017/18

Rezeptionist m/w

im Cresta.Alpin.Sport.Hotel in Oberlech

Gäste unseres Hauses schätzen die Atmosphäre unseres persönlich geführten Hauses. Dazu trägt jeder unserer Mitarbeiter bei und sorgt mit hervorragendem Service für ein entspanntes und komfortables Urlaubsambiente. Bei unseren Hausgästen ebenso wie bei unseren Tagesgästen.

Mit Ihrer Erfahrung aus der gehobenen Hotellerie erfüllen Sie unseren Service-Spirit. Den Wünschen unserer internationalen Gäste begegnen Sie weltoffen, mit besten Umgangsformen und sicherem Auftreten. Ausgezeichnete Sprachkenntnisse in Deutsch- und Englisch, sowohl in Wort, als auch in Schrift, helfen Ihnen, Gästeanfragen souverän zu beantworten. Ihre täglichen Arbeiten erfüllen Sie in dieser Position selbststständig. Anfallende Aufgaben übernehmen Sie mit Eigeninitiative und Verlässlichkeit.

Diese Position bietet Ihnen die Möglichkeit, Erfahrungen in einer der internationalen Top-Wintersportregionen zu erweitern und auszubauen. Gerne unterstützen wir Sie in Ihrem beruflichen Weiterkommen.

Das Cresta.Alpin.Sport.Hotel ist eine ehrliche Arbeitswelt für Persönlichkeiten. Neben einem attraktiven Arbeitsplatz finden Sie bei uns eine komfortable Unterkunft im Einzelzimmer, Vergünstigungen für Schipässe und Freizeitaktivitäten. Ihren Arbeitseinsatz schätzen wir sehr, weshalb wir für diese Stelle ein Bruttogehalt von € 2.560,-- (bzw. auch Überzahlung nach Qualifikation und Erfahrung möglich) bei einer 6-Tage-Woche, 54 Stunden, vorsehen.

---

"Die Abwechslung bei der Arbeit durch die wechselnden Gäste und das gute Arbeitsklima schätze ich sehr. Sowie die familiäre Atmosphäre zwischen Mitarbeitern und Chefleuten."

(Elisabeth Erkner, Rezeptionistin)